Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Zusammenfassung

Die Kupferstiche gehören zu einer Sammlung von 73 Schabkunstblättern, die 1745 in Nürnberg unter dem Titel "Ioannis Kupezky, Incomparabilis Artificis, Imagines et Picturae (...)" in Buchform herausgegeben wurde. Das Stichwerk war von Bernhard Vogel 1735 begonnen, nach seinem Tod 1737 von seinem Sohn Johann Christoph fortgeführt und schliesslich von Valentin Preisler beendet worden (Eduard A. Safarik a.a.O., S. 203). Das Stichwerk umfasste sechs Teile mit jeweils zwölf grossformatigen Stichen, die, einer hierarischen Ordnung unterliegend, mit der Darstellung von Mitgliedern der heiligen Familie begannen. Es folgten Darstellungen von Herrschern, Adligen, Bürgern, Wissenschaftlern und Künstlern (Eduard A. Safarik a.a.O.).