Go to page

Bibliographic Metadata

Abstract

Übersendet einen Brief des Arztes Martini, der ihm durch Alexander von Humboldt empfohlen worden ist, und der in Bonn promovieren möchte

Bittet um Unterstützung, dass Martini die Promotionskosten erlassen werden

Über den schlechten Zustand seiner Augen; er hat [Philipp Franz] von Walther und Baron Wenzel um Rat gefragt

Erwähnt [Henry Thomas] Colbrooke und [?] Friedrich im Zusammenhang mit seinen orientalischen Studien

Bittet um Nachricht über Rombergs, deren Onkel, Graf Belderbusch, er zuweilen trifft, und über die Grafen zu Solms-Laubach

Wird nicht vor Ende April in Bonn eintreffen