Aller à la page

Notice détaillée

Abstract

Dank der großzügigen Erlaubnis der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde sowie der Droste Verlag Gmbh war auch das Scannen der bisher erschienenen zwei Bände des Rheinischen Urkundenbuches möglich. Dieses enthält die ältesten rheinischen Urkunden bis zum Jahr 1100, geordnet nach Beständen bzw. Empfängern. Die Anlage des Werkes entspricht weitgehend den Diplomata-Ausgaben der Monumenta Germaniae Historica. Damit sind in diesem Urkundenbuch auch inzwischen verlorengegangene Urkunden, die sogenannten Deperdita, enthalten.