Nachlass Arndt

jump to filter-options
Arndt's Gedichte, Manuskript (Bonn, 1859)
Arndt's Gedichte
Manuskript
(Bonn, 1859)

Im Jahre 1870 schenkte der Jurist Friedrich Bluhme (1797-1874) der Universitätsbibliothek Bonn das eigenhändige Manuskript des Schriftstellers und Revolutionärs Ernst Moritz Arndt (1769-1860) von dessen letzter Gedichtausgabe. Als Anreicherung zu diesem unter der Signatur S 819 aufbewahrten Band erwarb die Bibliothek 1913 antiquarisch zwei Abschriften von Briefen Arndts und Karl vom Stein zum Altensteins an Johann Wilhelm Süvern (S 1391). 1927 konnten 15 Briefe und 2 Gedichte von Ernst Moritz Arndt an Elise Camphausen aus Privatbesitz erworben werden (S 1955).

Der so angereicherte Splitternachlass steht vollständig in den Digitalen Sammlungen zur Verfügung.

Inhaltlich ergänzt wird er durch die Akten betreffend die Errichtung des Ernst-Moritz-Arndt-Denkmals (S 1685). Diese liegen noch nicht digital vor; die enthaltene Korrespondenz ist aber in HANS erschlossen.